Herzlich willkommen
bei der Evangelischen Kirchengemeinde Laupheim

Wir freuen uns über Dein und über Ihr Interesse.

Während der Einschränkungen des öffentlichen Lebens durch die aktuelle Corona-Situation geben wir gleich hier auf der Startseite Informationen. Gerne können Sie hier auch etwas verweilen und auch alle weiteren Themen und Inhalte durchleuchten. Wir freuen uns auf bessere Zeiten.

Ihre
Evangelische Kirchengemeinde Laupheim

Zum Sonntag, 24.1.2021 finden Sie hier einen Predigt-Impuls von Pfarrer Keinath:

Licht am Ende des Tunnels oder: Die Sehnsucht nach dem Überblick

 

 

  • add ACHTUNG: Aktuelles zu Gottesdiensten in Zeiten der Pandemie

    Der Kirchengemeinderat Laupheim hat in seiner Sitzung am 12.01.2021 beschlossen, die Präsenzgottesdienste bis Anfang Februar 2021 auszusetzen. Digitale Impulse zu Gottesdiensten finden Sie hier auf unserer Homepage.  

    Für den 24.1. finden Sie hier einen Predigt-Impuls von Pfarrer Keinath:

     

     

    Licht am Ende des Tunnels oder: Die Sehnsucht nach dem Überblick



  • add Ein Gruß an die neu Zugezogenen

    Willkommen in unserer Gemeinde!

     

    Mit jeder Veränderung verabschieden wir uns von etwas Altem, Vertrautem und manchmal verbinden wir damit auch ein bisschen Trauer, ähnlich vielleicht
    wie am Ende eines Sommers, wenn die ersten Blätter fallen. Und doch ist jeder Wechsel auch ein neuer Anfang....
    Heute möchten wir Sie ganz herzlich begrüßen und wir hoffen, dass Sie sich hier schon etwas eingelebt haben.
    Zu unseren Gottesdiensten und Veranstaltungen laden wir Sie ganz herzlich ein! Auch über ein persönliches Gespräch freuen wir uns. Vielleicht können wir auch dadurch etwas dazu beitragen, dass Sie sich hier wohler fühlen.

    Einstweilen herzliche Grüße!

    Ihre Evangelische Kirchengemeinde Laupheim.

 

Kalenderblatt

Aber mit dir will ich nicht ein Ende machen. Ich will dich mit Maßen züchtigen, doch ungestraft kann ich dich nicht lassen.

Jeremia 30,11

Evangelische Kirchengemeinde Laupheim

Radstr. 12  |  88471 Laupheim
Tel:  07392 - 967 10
Fax: 07392 - 967 120
Email: Gemeindebuero.Laupheimdontospamme@gowaway.elkw.de

 

Informationen aus der Kirche

Veranstaltungen

WICHTIGER HINWEIS:

Durch die aktuelle Lage können leider nicht alle Angebote stattfinden. Bitte informieren Sie sich hier um die besonderen aktuell geltenden Regelungen unter Pandemiebedingungen

 

Termine Kinderkirche

"KINDERKIRCHE TO GO!" - Für Sonntag, 24.1.

Kinderkirche-Gottesdienst zum mit nach Hause nehmen. Für euch Kinder und Eltern gibt es in der tagsüber geöffneten Kirche in der Radstr. 12 wieder ein Angebot zum mit nach Hause nehmen. Die Tüten stehen auf der Bank beim Taufstein.

Einfach kommen und mitnehmen!

  • add Termine Kinderkirche: Kinderkirche To Go

    Für den nächsten Sonntag, 24.1. gibt es in der tagsüber geöffneten Kirche in der Radstr. 12 wieder ein Angebot zum mit nach Hause nehmen. Die Tüten stehen auf der Bank beim Taufstein

    Einfach kommen und mitnehmen!

     

  • add Infos für Eltern

    Leider können aktuell keine Gottestdienste für euch Kinder (und Eltern) stattfinden.

    Sobald das wieder geht, informieren wir euch hier. Mit der Frischluft-Lüftungsanlage im Saal des Gemeindehauses und entsprechendem Abstand haben wir eine gute Voraussetzung, wieder einzuladen. Sobald uns als Kirchengemeinde das im Rahmen der Lage verantwortlich und als das richtige Signal erscheint.

 

Aus dem Kirchenbezirk

  • expand_moreexpand_less 22.01.21 | Diakonie-Sozialstation Biberach zieht um

    Die Diakonie-Sozialstation Biberach zieht um. Ab dem 25. Januar ist der ambulante Pflegedienst der Zieglerschen Altenhilfe im Gemeindehaus der Bonhoefferkirche im Köhlesrain 10 zu finden. Neben der Adresse wird gibt es auch eine neue Telefonnummer: 07351 800910. Pflegedienstleitung Jochen Späth und sein Team freuen sich, in zentraler Lage schöne Räumlichkeiten zur Anmietung gefunden zu haben. „Unsere neuen Büros sind zentral, barrierearm und ein guter Ausgangspunkt für die Touren zu unseren pflegebedürftigen Kunden in und um Biberach“, so Späth. „Toll ist, dass wir künftig einen großen Besprechungsraum haben, den wir auch für Infoveranstaltungen nutzen können. Darüber hinaus können wir im Obergeschoss bis zu drei Auszubildenden eine Wohnmöglichkeit anbieten.“

    Die Diakonie-Sozialstation Biberach zieht um. Ab dem 25. Januar ist der ambulante Pflegedienst der Zieglerschen Altenhilfe im Gemeindehaus der Bonhoefferkirche im Köhlesrain 10 zu finden. Neben der Adresse wird gibt es auch eine neue Telefonnummer: 07351 800910. Pflegedienstleitung Jochen Späth und sein Team freuen sich, in zentraler Lage schöne Räumlichkeiten zur Anmietung gefunden zu haben. „Unsere neuen Büros sind zentral, barrierearm und ein guter Ausgangspunkt für die Touren zu unseren pflegebedürftigen Kunden in und um Biberach“, so Späth. „Toll ist, dass wir künftig einen großen Besprechungsraum haben, den wir auch für Infoveranstaltungen nutzen können. Darüber hinaus können wir im Obergeschoss bis zu drei Auszubildenden eine Wohnmöglichkeit anbieten.“

  • expand_moreexpand_less 22.01.21 | Die Bibel für das 21. Jahrhundert - Neue Basisbibel erschienen

    In einer Online-Auftaktveranstaltung wurde heute die vollständige Ausgabe der BasisBibel der Öffentlichkeit vorgestellt. Gäste aus Kirche, Buchbranche und Jugendarbeit würdigten die neue Übersetzung als bedeutendes Bibelprojekt im 21. Jahrhundert. Die Arbeiten an der BasisBibel hatten vor mehr als 17 Jahren begonnen. Am 21. Januar erscheint sie nun vollständig mit Altem und Neuem Testament. „Die BasisBibel wird vielen Menschen neue Türen zu den biblischen Texten öffnen. Sie wird uns helfen, Gottes Wort anders zu hören und hier und da womöglich neu zu verstehen,“ sagte Dr. h. c. Annette Kurschus, stellvertretende Ratsvorsitzende der EKD und Aufsichtsratsvorsitzende der Deutschen Bibelgesellschaft. Der Rat der Evangelischen Kirche empfehle die BasisBibel aus diesem Grund auch ausdrücklich als Ergänzung neben der Lutherbibel für die Lesungen in den Gottesdiensten. Dr. h c. Frank Otfried July, Landesbischof der Evangelischen Kirche in Württemberg, lobte die ansprechende Form und Vielseitigkeit der BasisBibel. Sie sei „die erste Bibel, die von Vornherein für die Nutzung im Internet über PC und Endgeräte konzipiert wurde.

    In einer Online-Auftaktveranstaltung wurde heute die vollständige Ausgabe der BasisBibel der Öffentlichkeit vorgestellt. Gäste aus Kirche, Buchbranche und Jugendarbeit würdigten die neue Übersetzung als bedeutendes Bibelprojekt im 21. Jahrhundert. Die Arbeiten an der BasisBibel hatten vor mehr als 17 Jahren begonnen. Am 21. Januar erscheint sie nun vollständig mit Altem und Neuem Testament. „Die BasisBibel wird vielen Menschen neue Türen zu den biblischen Texten öffnen. Sie wird uns helfen, Gottes Wort anders zu hören und hier und da womöglich neu zu verstehen,“ sagte Dr. h. c. Annette Kurschus, stellvertretende Ratsvorsitzende der EKD und Aufsichtsratsvorsitzende der Deutschen Bibelgesellschaft. Der Rat der Evangelischen Kirche empfehle die BasisBibel aus diesem Grund auch ausdrücklich als Ergänzung neben der Lutherbibel für die Lesungen in den Gottesdiensten. Dr. h c. Frank Otfried July, Landesbischof der Evangelischen Kirche in Württemberg, lobte die ansprechende Form und Vielseitigkeit der BasisBibel. Sie sei „die erste Bibel, die von Vornherein für die Nutzung im Internet über PC und Endgeräte konzipiert wurde.

  • expand_moreexpand_less 15.01.21 | Weltgebetstag der Frauen 2021 – Vanuatu - „Worauf bauen wir?“

    Ökumenische online Informationstag für MultiplikatorInnen in Ochsenhausen Das ökumenische Weltgebetstag-Team und die katholische Erwachsenenbildung der Dekanate Biberach und Saulgau e.V. laden alle verantwortlichen und interessierten Frauen der Kirchengemeinden und Kirchenbezirken zum Regionaltag am Samstag, 23.01.2021, von 9.30 bis 11.30 Uhr oder von 13 Uhr bis 15 Uhr, ein.

    Ökumenische online Informationstag für MultiplikatorInnen in Ochsenhausen Das ökumenische Weltgebetstag-Team und die katholische Erwachsenenbildung der Dekanate Biberach und Saulgau e.V. laden alle verantwortlichen und interessierten Frauen der Kirchengemeinden und Kirchenbezirken zum Regionaltag am Samstag, 23.01.2021, von 9.30 bis 11.30 Uhr oder von 13 Uhr bis 15 Uhr, ein.

  • expand_moreexpand_less 29.12.20 | Der Schatz unterm Dach von St. Martin

    Welche Herausforderungen die Sanierung in den nächsten Jahren mit sich bringt - Ein Rundgang Als einen „absoluten Schatz“ bezeichnet Bernd Otto, Biberacher Zimmermeister und Restaurator im Zimmerhandwerk, den Dachstuhl der Stadtpfarrkirche St. Martin. Um diesen Schatz zu bewahren sind allerdings in den nächsten Jahren umfassende Sanierungsarbeiten notwendig, die rund 2,4 Millionen Euro kosten werden. Die Bauhütte Simultaneum bittet nach der erfolgten Innensanierung der Kirche nun um Spenden der Biberacher für die Dachstuhlsanierung des Wahrzeichens der Stadt. Wer in den Dachstuhl von St. Martin will, steigt zunächst dieselben Treppen hinauf, die auch in den Turm führen. Nach unzähligen Stufen steht man vor einer braunen Metalltür. Öffnet man diese, stellt man fest, dass man eigentlich schon auf Firsthöhe des Kirchendachs steht und über eine schmale, steile Holztreppe in den Dachstuhl hinuntersteigen muss. Dort ist der Laie zunächst beeindruckt von dem Gewirr an Balken.

    Welche Herausforderungen die Sanierung in den nächsten Jahren mit sich bringt - Ein Rundgang Als einen „absoluten Schatz“ bezeichnet Bernd Otto, Biberacher Zimmermeister und Restaurator im Zimmerhandwerk, den Dachstuhl der Stadtpfarrkirche St. Martin. Um diesen Schatz zu bewahren sind allerdings in den nächsten Jahren umfassende Sanierungsarbeiten notwendig, die rund 2,4 Millionen Euro kosten werden. Die Bauhütte Simultaneum bittet nach der erfolgten Innensanierung der Kirche nun um Spenden der Biberacher für die Dachstuhlsanierung des Wahrzeichens der Stadt. Wer in den Dachstuhl von St. Martin will, steigt zunächst dieselben Treppen hinauf, die auch in den Turm führen. Nach unzähligen Stufen steht man vor einer braunen Metalltür. Öffnet man diese, stellt man fest, dass man eigentlich schon auf Firsthöhe des Kirchendachs steht und über eine schmale, steile Holztreppe in den Dachstuhl hinuntersteigen muss. Dort ist der Laie zunächst beeindruckt von dem Gewirr an Balken.

 

Aktuelles aus unserer Kirchengemeinde

Meldungen der Evangelischen Landeskirche